story-sharing ist das tolle ziel

Was Storytelling ist, wird unterschiedlich interpretiert. Eine viel genannte Interpretation ist das Erzählen von Geschichten - oftmals zur Unterhaltung des Publikums. Aber obwohl Storytelling Freude machen soll, geht es nicht um Spass-Kommunikation.


Storytelling für Unternehmen hat zum Ziel, die Marke erlebbar zu machen. Das strategische Ziel dahinter ist eine hohe Identifikation mit dem Unternehmen. Deshalb ist es wichtig, eine einheitliche Geschichte zu erzählen, die auf die Markenessenz einzahlt und über das ganze Unternehmen ausgefächert werden kann.


Es geht also nicht darum, einzelne Stories zu produzieren, die zwar jede für sich zum Unternehmen passt, die aber nicht zusammenhängen. Denn dann sprechen wir von traditioneller Marketingkommunikation - einfach in einer anderen Form. Beim Storytelling geht es auch nicht um den blossen Einsatz von Testimonials oder dem Abfeiern von internen Ereignissen.


Sprechen wir über die Begriffsdefinition. Denn eigentlich geht um Story-Sharing - dem Teilen einer Geschichte mit den Zielgruppen. Dabei vertrauen wir auf ein intuitives Verhalten des Menschen: Er will sich mit seinem Umfeld identifizieren.


Die Kommunikation eines Unternehmens hat also die faszinierende Aufgabe, eine Identifikations-Welt - die Story-World - zu schaffen, mit der sich Menschen identifizieren wollen.


Immer im Fokus: Mit Storytelling werden Unternehmens-, Marketing- oder Projekt-Kommunikation menschlicher und authentischer. Es geht um den roten Faden - die Optimierung des Bestehenden.


In unseren unkomplizierten Boost-Workshops zeigen wir die vielseitigen Möglichkeiten des Business-Storytellings auf.






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen